Sie suchen einen Garten?

Kommen Sie zu uns!

Der Kleingartenverein Kaltental eV. ist ein eingetragener Verein mit ca. 150 Mitgliedern. Neben der Bewirtschaftung von Kleingärten hat sich der Verein das Ziel gesetzt. die Gemeinschaft der Mitglieder zu fördern und zu pflegen.
Außerdem werden Fachvorträge zum Thema Garten angeboten. an denen die Mitglieder kostenlos teilnehmen können.

Wie bekomme ich einen Kleingarten?

Einen Kleingarten pachten - das ist einfacher, als man denkt. Ein Garten kann das künftige Leben der ganzen Familie prägen. Zur Entscheidungshilfe hier ein paar Fragen, die sich angehende Kleingärtner(innen) zunächst stellen sollten:


Alle Fragen mit "ja" beantwortet? Wunderbar! Dann könnte ein Kleingarten gut zu Ihnen passen.

Der Rest ist mehr oder minder nur noch Formsache

  1. Sie werden Mitglied im Kleingartenverein Kaltental e.V. Aufnahmeantrag oder Email-Adressen s.u. Je eher das geschieht, desto weiter vorne stehen Sie in der Vergabe-Reihenfolge.

    Mitglied kann jeder werden, der sich verpflichtet, die Parzelle zu pflegen und die Vereinssatzung und Gartenordnung einzuhalten. Besonders freuen wir uns über junge Familien mit Kindern, denen so das Wachsen und Werden in der Natur gezeigt werden kann.

  2. Gartenvergabe: Sie können sich jederzeit beim 1. Vorstand oder 2. Vorstand über die Gärten informieren, die zur Übergabe anstehen. Gewöhnlich gegen August erhalten wir die Kündigungen der Vorpächter. Sie können auch einen Besichtigungstermin mit unserem 2. Vorstand arrangieren. Allerdings stehen die Preise zur Ablösung gewöhnlich erst gegen Jahresende fest.

    Die Gärten vergibt unser 2. Vorstand, der die Vergabe möglichst nach dem Eintritts-Datum der Mitglieder regelt. Jedoch werden auch soziale Belange berücksichtigt (z.B. Kinder).

  3. Ablöse: In allen unseren Gärten steht eine Gartenlaube. Die gesamte Parzelle (Pflanzen und Laube) wird vom Verein oder vom Bezirksverband durch eigens geschulte Fachkräfte geschätzt (Wert-Ermittlung). Je nach Alter und Zustand der Laube und Gestaltung des Gartens beträgt diese Ablösesumme zwischen 500.- EUR und 3.000,- EUR, sehr selten auch mehr. Die finanzielle Ablösung der Pachtsache geschieht über das Vereinskonto. Mit der Bezahlung erhält das neue aktive Mitglied einen vorläufigen Pachtvertrag, der nach der Probezeit in einen endgültigen Vertrag umgewandelt wird.

    Die Gartengeräte übernehmen Sie, wenn Sie möchten, vom Vorpächter. Die angemessene Entschädigung ist Ihre Verhandlungssache und betrifft den Verein nicht. Die einzelnen Landesverbände haben dazu Richtlinien erlassen, die sicherstellen, dass niemand übervorteilt werden kann.

  4. Laufende Kosten: Neben der einmaligen Zahlung für die übernommenen Gegenstände und Einrichtungen fallen natürlich auch laufende Kosten an. Die laufenden Unkosten, die sich aus Mitgliedsbeitrag (35,- EUR), Pachtzins (z.Zt. 24,55 EUR pro ar), Wassergeld, Gartenzeitung sowie Versicherung (Feuer, Einbruch, Diebstahl) zusammensetzen, betragen pro Jahr ca. 100,- EUR bis 200,- EUR.

  5. Die Kleingartengemeinschaft pflegt und unterhält die Gemeinschaftseinrichtungen und -anlagen. Kurz gesagt: Jeder muss ran. Der Verein legt gemeinsam mit den Pächtern fest, wieviele Stunden oder Aktionen jährlich geleistet werden müssen, damit die Anlage in Ordnung erhalten bleibt. Wird die Gemeinschaftsarbeit ausnahmsweise einmal nicht erbracht, wird ein Ersatzbetrag in Geld verlangt. Derzeit leistet jedes aktive Mitglied 8 Stunden pro Jahr.

Wo sind unsere Gärten?

Der Kleingartenverein Kaltental e.V. bewirtschaftet im Dachswald (Gemarkung Kaltental) zwei Kleingarten-Anlagen. Beide Anlagen Sonnenwinkel und Teufelswiese befinden sich in unmittelbarer Nähe des Heslacher Waldheimes. Die einzelnen Parzellen haben Größen zwischen 180 -300 m². In der Anlage Teufelswiese befindet sich auch unser Vereinsheim, eine öffentliche Gaststätte. Dort kann man sich nach getaner Arbeit bei guten Getränken und kaltem und warmem Vesper regenerieren. Das Vereinsheirn lädt aber auch die Nichtgartenbesitzer zur Einkehr ein - es ist eine öffentliche Gaststätte. Zur SSB-Bushaltestelle Dachswaldund Elsental sind es ca. 10 Minuten, und die U-Bahn-Haltestelle Waldeck erreichen Sie in ca. 20 Minuten zu Fuß.

Aufnahmeantrag als PDF-Datei oder Mail an 1. Vorstand oder Kassier